23. Eintrag

Viel zu früh wurde ich zu meiner Wache geweckt. Ich bin nach wie vor total müde und würde am liebsten gleich Thomas aufwecken, damit er mich ablöst. Leider muss ich damit noch knapp 2 Stunden warten.
Bevor wir schlafen gegangen sind, habe ich mir noch einen geraden, langen Stock gesucht, den ich nun begonnen habe zuzuspitzen. Das ist gar nicht so einfach wie ich es mir vorgestellt habe. Das Messer ist leider auch nicht mehr richtig scharf. Es beginnt sogar schon an manchen Stellen zu rosten.
Wie kann das sein? Immerhin steht auf der Klinge eingraviert "stainless Steel".
Auf jeden Fall habe ich es doch noch geschafft den Stock zuzuspitzen. Irgendwo hab ich mal gehört, dass man die Spitze eigentlich im Feuer härten soll. Zu blöd, dass wir kein Feuer machen können. Hoffentlich reicht auch eine ungehärtete Spitze zur Verteidigung.
Noch besser wäre es natürlich wenn wir den Stock gar nicht erst brauchen würden.

Die 2 Stunden waren schneller um als ich gedacht habe und ich konnte endlich schlafen gehen. Ich habe immer noch Probleme bei Tageslicht einzuschlafen, auch wenn ich schon wirklich müde bin.
In der Nacht sind wir weitergegangen, wieder einmal nur endlos Wald. Mitten in der Nacht sind wir auf einen Fluss gestoßen. Wir wollten ihn eigentlich überqueren, aber Ramon war der Meinung, dass wir sicherer in die Zivilisation kommen, wenn wir dem Flusslauf folgen. Irgendwie ist er mittlerweile zu unserem Anführer geworden und wir alle folgen seinem Rat ohne lange zu diskutieren. Anfangs wurde der Wald immer dichter und ich habe begonnen an Ramon zu zweifeln. Aber nach ein paar Stunden hatte ich das Gefühl als ob sich der Wald lichtet.
Als Unterschlupf haben wir eine kleine Höhle gefunden. Ramon hat uns sogar erlaubt ein kleines Feuer zu machen. Ich habe sofort meinen "Speer" darin gehärtet. Erst da scheint es den anderen bewusst geworden zu sein, dass ich schon die ganze Nacht etwas mit mir herumschleppe. Sie alle wollten die Waffe sehen. Ramon hat mich für meine initiative gelobt. Er findet, dass ich mit dem anspitzen wirklich gute Arbeit geleistet habe und der Speer wirklich brauchbar ist. Ein Lob von Ramon! Ich fühle mich wie ein Held. Auch Sophie hat mich irgendwie bewundernd angesehen und sich eine ganze Weile neben mich zum Feuer gesetzt. Zum schlafen hat sie sich aber dann doch wieder zu Ramon gelegt.
Hoffentlich kommen wir bald mal wieder in eine Stadt, ich hab keine Ahnung wie lange ich es noch aushalte mich durch den Wald zu kämpfen. Aber jetzt sollte ich schlafen. Heute hab ich die letzte Wache bevor wir weitergehen, ich kann also endlich mal wieder ausschlafen.

Kommentare:

Rahadl hat gesagt…

ich hab so das gefühl du magst höhlen! ;)
bist wohl ein richtiger höhlenmensch Oo

running hat gesagt…

Wir arbeiten ja auch alle in einer Art Höhle ;-)

derFassbinder hat gesagt…

In Höhlen ist es so schön kuschelig...vorallem wenn weit und breit keine Häuser zu finden sind :-)

@running: da hast du allerdings recht

Anonym hat gesagt…

das sieht man was das für einen Einfluss hat :-)))

Rahadl hat gesagt…

wir arbeiten in etwas höhlenähnlichem, aber eine richtige höhle hat bessere luft und eine schönere aussicht.

Kommentar veröffentlichen